Kino

Cinema Iran: Iranisches Filmfestival in München

Zum zweiten Mal gibt Cinema Iran einen Einblick in das aufregende iranische Gegenwartskino.

Am 12. September sind drei Filme im Monopol-Kino zu sehen:

FIFI HOWLS FROM HAPPINESS erzählt die Geschichte des exzentrischen Malers und Bildhauers Bahman Mohasses.

NO LAND'S SONG schildert die Schwierigkeiten, in Teheran ein Konzert mit Sängerinnen auf die Bühne zu bringen.

I'M NOT ANGRY begleitet ein junges Liebespaar in Teheran nach 2009.

Jafar Panahi schreibt einen Brief an Rouhani

Der bekannte iranische Filmemacher Jafar Panahi äußerte kürzlich in einem Brief an Präsident Rouhani die Sorge, dass die Annährerungsversuche der neuen Regierung an die Kunst- und Filmszene zu einer neuen Art von Zensur führen könnten. Panahi wurde zu einer sechsjährigen Gefängnisstrafe und zu 20 Jahren Berufsverbot verurteilt. Teile seines Briefs veröffentlichen wir hier in deutscher Übersetzung.