Politische Gefangene

Freiheit für Rechtsanwalt Soltani und politische Gefangene im Iran

Aufruf zur Kundgebung

Seit dem 10. September 2011, seit mehr als 26 Monaten, sitzt der iranische Rechtsanwalt Abdolfattah Soltani im Gefängnis. Er wurde insgesamt viermal verhaftet und schließlich zu 13 Jahren Haft verurteilt, 10 Jahre für die Mitgründung des Zentrums zum Schutz der Menschenrechte in Teheran, zwei Jahre für die Annahme des Menschenrechtspreises (in absentia), ein Jahr für „regierungsfeindliche Propaganda“.

Abdolfattah Soltani im Hungerstreik

Der bekannte inhaftierte Menschenrechtsanwalt Abdolfattah Soltani und weitere politische Gefangene sind im Evin-Gefängnis in den Hungerstreik getreten, um gegen schwere Missstände bei Hygiene und medizinischer Versorgung zu protestieren. Im Folgenden veröffentlichen wir einen Aufruf von Maede Soltani, der in Deutschland lebenden Tochter Soltanis, ihren Vater zu unterstützen (mit kleinen redaktionellen Änderungen):

Maryam Shafipour

Laut Berichten der Human Rights Activists News Agency (HRANA) und der Seite Green Voice of Freedom musste die politische Gefangene Maryam Shafipour im September ins Krankenhaus eingeliefert werden. Inzwischen befindet sie sich wieder im Evin-Gefängnis, ihr Gesundheitszustand ist aber nach wie vor schlecht.

Mahvash Sabet

Mahvash Sabet, geboren am 4. Februar 1953, gehört zu den sieben Mitgliedern des Baha'i - Führungsgremiums im Iran, die zu jeweils 20 Jahren Haft verurteilt wurden. Dieses Urteil wurde von verschiedenen Menschenrechtsorganisationen und dem Europäischen Parlament scharf kritisiert. Die Religionsgemeinschaft der Baha'i wird im Iran systematisch verfolgt, ihren Anhängern wird unter anderem das Recht auf Hochschulbildung verwehrt.

Abdolfattah Soltani

Abdolfattah Soltani vertrat im Rahmen seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt im Iran mehrfach politische Gefangene und deren Angehörige, darunter unter anderen den Journalisten Akbar Gandji, die Eltern der in Untersuchungshaft ermordeten kanadisch-iranischen Journalistin Zahra Kazemi und als einer der wenigen Anwälte die Bahai.

Pages