Error message

  • Notice: Undefined index: HTTP_X_FORWARDED_HOST in include_once() (line 295 of /is/htdocs/wp1185636_C5WG12O776/www/drupal7/sites/default/settings.php).
  • Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (line 2404 of /is/htdocs/wp1185636_C5WG12O776/www/drupal7/includes/menu.inc).

Ali Schirasi

Subscribe to Ali Schirasi feed
Dieser Weblog wird seit dem Jahr 2004 ehrenamtlich von acht Personen deutscher und iranischer Herkunft betrieben. Wir verteidigen die Menschenrechte, unterstützen Politische Gefangene und berichten regelmäßig über die aktuelle politische, wirtschaftliche und kulturelle Situation im Iran.
Updated: 6 min 17 sec ago

Iran: 41 Festnahmen von Stahlarbeitern

18. Dezember 2018 - 20:55

Inzwischen hat es neue Festnahmen von streikenden Stahlarbeitern in Ahwaz gegeben.


Stahlarbeiter von Ahwaz im demonstrativen Totenhemd

Am Sonntag, den 16.12.2018, kam es zu Hausdurchsuchungen und im Zuge dessen zu weiteren Festnahmen von Arbeitern. Diese sind seit dem gestrigen Montag nicht mehr nach Hause gegangen sondern blieben auf den Straßen.

Nach übereinstimmenden Berichten aus verschiednen Quellen befinden sich jetzt 41 Stahlarbeiter in Haft.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen

Categories: Iran-Blogs

Teheran: Demo für ein gutes Leben

18. Dezember 2018 - 20:28

Am heutigen Dienstag, 18.12.2018, versammelten sich über viertausend DemonstrantInnen zunächst vor dem Parlamentsgebäude in Teheran um dann später zu anderen Regierungseinrichtungen zu ziehen. Sie stammten aus den verschiedensten Berufen und waren zumeist fortgeschrittenen Alters.

Ihr Anliegen war es, auf die schwierigen Lebensbedingungen von Rentnern und Rentnerinnen aufmerksam zu machen. Die kleinen Renten reichen im Iran angesichts der hohen Inflation nicht mehr zum Leben. Selbst laut der iranischen Zentralbank liegt die Armutsgrenze bei unter 3.7 Mio Tuman. Eine typische Rente liegt bei etwa 1,5 Mio. Tuman.

Video

Daher ist auf einem Plakat auch die Forderung nach einem guten Leben zu lesen.

Außerdem forderten sie kostenlose Schul- und Universitätsbildung für ihre Kinder.

Zentrales Anliegen der DemonstratInnen war die Forderung nach Einigkeit bei den Kämpfen. Im Vordergrund stand die Solidarisierung mit den Kämpfen der streikenden Stahlarbeiter von Ahwaz sowie den Lehrerinnen und Lehrern.

Eine Forderung war auch hier wieder die nach der Freilassung der inhaftierten Stahlarbeiter und Lehrer. Ihre Parole lautete: „Az Ahwaz ta Teheran, zachmatkeschan dar zendan“ (Von Ahwaz bis Teheran sind alle Arbeiter im Gefängnis).

Eine andere Parole, die bei solchen Situationen immer schnell gerufen wird, war auch heute wieder zu hören: „Doschmane ma hamin dschast – durugh migan amrikast“ (Unsere Feinde sind hier – sie lügen mit Amerika)

Bookmark speichern oder einem Freund mailen

Categories: Iran-Blogs

Iran: Pasdar-General unter zwielichtigen Umständen umgekommen

17. Dezember 2018 - 20:34

Der Befehlshaber des Pasdaran-Stützpunkts Samen ol-A‘eme General Qodratollah Mansuri ist durch einen Schuss ums Leben gekommen. Wie es in einer Mitteilung der Landstreitkräfte der Revolutionswächter (Pasdaran) heißt, ist der Pasdar-General Qodratollah Mansuri, Oberbefehlshaber des Stützpunkts Samen ol-A‘eme „bei der Kontrolle und Reinigung seiner persönlichen Waffe durch einen Unfall im Kopfbereich“ ums Leben gekommen.
Man stelle sich vor: Ein Mann, der viele Jahre militärisch aktiv war und namentlich auch in Syrien, ist beim Waffenputzen ums Leben gekommen. Wenn jemand weiß, wie man mit einer Waffe umgeht, dann so jemand. Dass die Pasdaran keine bessere Erklärung für seinen Tod gefunden haben als so eine stupide Behauptung bedeutet, dass die Wahrheit noch wesentlich unangenehmer für sie ist.
General Qodratollah Mansuri war einer der Generäle, die das Vertrauen des Religiösen Führers Ajatollah Chamene‘i genoss. Dieses Vertrauen soll in der letzten Zeit stark gelitten haben, laut Gerüchten soll General Mansuri sich sogar zuletzt geweigert haben, wieder nach Syrien zu gehen. Angeblich wurde ein passende Gelegenheit gesucht, wie man ihn loswird.
Die scheinen die interessierten Kreise nun gefunden zu haben…

https://news.gooya.com/2018/12/post-21591.php
vom 17. Dezember 2018
farmandehe qarargahe thamen ol-a‘eme dar daftaresh koshte shod

Bookmark speichern oder einem Freund mailen

Categories: Iran-Blogs

Iran – Ahwas: Dutzende von Stahlarbeitern verhaftet

17. Dezember 2018 - 20:11


Protest der Stahlarbeiter in Ahwas

Gestern Nacht wurden mehrere Dutzend streikende Stahlarbeiter in Ahwas von den sogenannten Sicherheitskräften verhaftet und an unbekannte Orte gebracht. Darauf demonstrierten die Stahlarbeiter heute vor dem Sitz des Geheimdienstes in Ahwas. Bei der Demo wurden zwei weitere Arbeiter verhaftet. Die Arbeiter forderten die Freilassung ihrer inhaftierten Kollegen. Bislang sind die Namen von 31 inhaftierten Stahlarbeitern bekannt.
Der Parlamentsabgeordnete von Ahwas verurteilte die Inhaftierung der Arbeiter und forderte, dass die Arbeiter angehört werden und man sich um ihre Sorgen kümmern solle.

https://news.gooya.com/2018/12/post-21609.php
vom 17.12.2018
bazdashte dahha tan az kargarane sherkate fulade ahwaz, ehraze howiyate 31 tan az bazdashtshodegan

Bookmark speichern oder einem Freund mailen

Categories: Iran-Blogs

Iran – Qom: Tod eines politischen Gefangenen nach Hungerstreik

17. Dezember 2018 - 19:58


Wahid Sayyadi Nassiri

Vergangenen Mittwoch wurde bekannt, dass Wahid Sayyadi Nassiri nach einem Hungerstreik, den er gegen die Art der Unterbringung im Gefängnis von Qom abhielt, ums Leben gekommen ist. Wahid Sayyadi Nassiri war vor drei Jahren aufgrund politischer Vorwürfe verhaftet worden. Ihm wurde wegen seiner Veröffentlichungen im Internet und namentlich auf Facebook
„Blasphemie, Beleidigung des Führers der Islamischen Republik Iran und Propaganda gegen das System“ vorgeworfen. Er wurde deshalb zu acht Jahren Gefängnis verurteilt. Das Urteil verbüßte er im Ewin-Gefängnis von Teheran und im Radscha‘i-Schahr-Gefängnis von Karadsch, bis er aufgrund einer Neujahrsamnestie nach zweieinhalb Jahren Haft freigelassen wurde.
Aber schon wenige Monate später wurde er vom Geheimdienst der Stadt Qom erneut verhaftet und erst ins Faschafuye-Gefängnis eingeliefert und von dort wenig später ins Saheli-Gefängnis von Qom verlegt. Im Gefängnis wurde das Grundprinzip, die Gefangenen nach der Art ihrer Straftaten zusammenzusperren, nicht eingehalten, wogegen er einen Hungerstreik eröffnete. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich so, dass er ins Krankenhaus eingeliefert wurde, wo er verstarb.

https://www.radiofarda.com/a/vahid-sayyadi-nasiri-died-after-hunger-strike/29652535.html
vom 21. Adhar 1397 (12. Dezember 2018)
yek zendaniye siyasi bar athare e°tesabe ghadha dar zendane qom jan baxt

Bookmark speichern oder einem Freund mailen

Categories: Iran-Blogs